Was ist ein Antrag? Wenn ich etwas möchte, stelle ich einen Antrag: Im Amt, indem ich ein Formular ausfülle. Im Supermarkt, indem ich ein Lebensmittel auf das Kassenband lege. Im Zwischenmenschlichen, indem ich etwas sage oder ausstrahle. Der Antrag kann nur dann von der Gegenseite angenommen werden, wenn klar ist, was ich will. Im Zwischenmenschlichen gibt es so viele Ebenen, Erfahrungen und Verbiegungen in unserem Leben, dass oft nicht klar wird, was ich wirklich möchte. Häufig, weiß ich es selbst nicht, sondern denke nur, dass ich etwas will. Deine Seele weiß, was gut für dich ist. Sie führt dich. Antragskunst hört sich die Anträge deiner Seele an und übermittelt sie für dich.

Was ist Antragkunst? ​Antragskunst ist meine Gabe, die ich in dieses Leben mitgebracht habe. Durch Antragskunst kann ich mich auf der nicht-sichtbaren Ebene bewegen. Und sie zeigt mir, was sich hinter dem Offensichtlichen verbirgt.

Wie läuft eine Sitzung mit Antragskunst ab? Wenn wir einen Termin vereinbart haben, rufe ich dich an. Wir sprechen kurz über dein Thema und beenden das Telefonat. Dann gehe ich in die Stille und verbinde mich mit deiner Seele. Antragskunst hört, sieht, spürt die Impulse, die deine Seele zu deinem Thema übermitteln möchte. Ich schreibe die Antworten auf, oder mache eine Sprachaufnahme. Anschließend sende ich dir die Impulse zu. Bei Nachfragen tauschen wir uns über WhatsApp oder Telegram aus.

Wie sieht eine Botschaft von Antragskunst aus? Im Folgenden habe ich ein Beispiel, das die Impulse aus einer Gruppensitzung ohne Thema zeigt: "Antragskunst für die Gruppe: Offenes Thema - es zeigt sich: Es zeigt sich. Es zeigt sich alles. Man muss es nur lassen. Es wird enthüllt - man darf staunen. Es zeigt sich schüchtern - man ist dankbar, dass es sich traut. Das, was sich zeigen möchte, braucht manchmal einen Anstupser. Wenn es sich nicht willkommen fühlt, verbirgt es sich. Wenn die Offenheit da ist, wenn die Hingabe da ist, dann kommt das zum Vorschein, was sich zeigen möchte. Gibt es ein Thema? Es gibt so viele Themen. Alles ist wichtig. Alles scheint wichtig. Doch wichtig ist nur der Kern. Die scheinbar wichtigen Themen sind Umwege, oder Ablenkungen. Man sieht seinen Weg noch nicht. Oder hat Angst vor den Veränderungen. Deshalb tut man so, als ob man intensiv an sich arbeitet. Aber es sind nur Ablenkungsthemen. Antrag: Stör mich nicht! Ich will direkt zu meinen Themen. Zum Kern. Deshalb stör mich nicht - du Instanz, die du Angst hast. Ich bin mutig. Ich stelle mich meinen Themen. Und bewege mich auf den Kern zu."